30.11.2017 / Event / Anlässe /

fraueninfo vom 9. 11.2017

Wahl- und Abstimmungskämpfe finden zunehmend in den Social Media (Facebook, Twitter, Instagram etc.) statt. Sammeln und Verknüpfen von persönlichen Daten (Big Data) erlaubt gezielte, personalisierte Politwerbung. Der Inhalt dieser Propaganda bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar und kann weder auf seinen Wahrheitsgehalt überprüft noch öffentlich diskutiert werden. Wie diese Mechanismen funktionieren, welche Probleme sich für die demokratische Meinungsbildung ergeben und wie wir bzw. die klassischen Medien damit umgehen können, haben die Teilnehmerinnen an der Veranstaltung kennen gelernt.